Schüler:innen helfen Schüler:innen

Konzept:

Wenn Schülerinnen und Schüler in einzelnen Fächern kurzfristig gezielte und individuelle Unterstützung benötigen, um das Fortkommen in die nächste Jahrgangsstufe zu sichern, so zeigt die Erfahrung, dass oftmals die Unterstützung durch ältere, fachlich versierte Schülerinnen und Schüler wirkungsvoll ist.
Das Projekt möchte die Organisation solcher Partnerschaften effizient gestalten und die Beteiligten auf ihrem Weg begleiten.

Was sind die Ziele?

  • Unterstützung schwächerer Schülerinnen und Schüler.
  • Anwendung und Nutzbarmachung des Wissens bei den unterrichtenden Schülerinnen und Schülern.
  • Stärkung der sozialen Verantwortung bei den unterrichtenden Schülerinnen und Schülern.
  • Soziale Vernetzung über die Jahrgangsstufen.

Welche Schülerinnen und Schüler können Hilfe bekommen?

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5 bis 8, in Ausnahmen bis 9 in Fächern, für die sich unterrichtende Schülerinnen und Schüler gefunden haben.

Wie werden die unterrichtenden Schülerinnen und Schüler unterstützt?

  • Koordination und Einweisung erfolgt durch Frau Fürhofer.
  • Bei Interesse zum Unterrichten einfach entweder persönlich oder über ein Schreiben kontaktieren (per Mail unter ShS@gymnasium-kirchheim.de oder persönlich in der Schule).
  • Vor Beginn ihrer Tätigkeit werden sie von einer erfahrenen Fachlehrkraft in die allgemeinen Grundprinzipien und fachbezogene Besonderheiten eingewiesen.
  • Bei Fragen oder Schwierigkeiten während ihrer Tätigkeit besteht immer die Möglichkeit, sich an die einweisende Lehrkraft oder an die Lehrkraft der zu unterrichtenden Schülerin bzw. des zu unterrichtenden Schülers zu wenden.
  • Es erfolgt ein Feedback, um Rückmeldung über das Projekt zu erhalten und um mögliche Schwierigkeiten zu besprechen.

Wie gestaltet sich der organisatorische Ablauf?

  • Schülerinnen und Schüler, die Förderunterricht erhalten wollen, melden sich bei der Koordinatorin

  • Die Kontaktdaten der Interessenten werden an die Schülerinnen und Schüler weitergegeben, die im entsprechenden Fach helfen können.

  • Die Schüler und Schülerinnen nehmen Kontakt auf und handeln ohne die Beteiligung der Schule die Modalitäten (Ort, Zeit, Kosten...) aus. Wegen etwaiger steuerlicher oder sozialversicherungsrechtlicher Pflichten sind daher die Eltern selbst verantwortlich.

  • Die Dauer ist üblicherweise 60 Minuten.

  • Als Kosten sind 10 - 12€ pro Stunde Verhandlungsbasis (Schülerinnen und Schüler ab der 11. Klasse können auch 14€ erhalten). Es können auch Kleingruppen gebildet werden (max. 3 Schülerinnen und Schüler), dann wären auch die Kosten zu teilen.