Zeit für Lehrkräfte (ZfL)

Analog zum Projekt "Zfu-Zeit für uns", das den Klassen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 die Möglichkeit gibt in Konfliktsituationen gemeinsam sinnvolle Lösungen zu finden, haben wir seit dem Schuljahr 2006/07 "ZfL- Zeit für Lehrkräfte" eingeführt. Zentrales Anliegen ist es, in Konfliktsituationen in schwierigen Klassen ein gemeinsames Zeitfenster für Lehrkräfte dieser Klasse zu schaffen, in der eine zielführende Lösungsstrategie für die Klasse entwickelt werden kann, die dann von allen Lehrkräften in der Klasse bewusst kommuniziert und konsequent umgesetzt wird.

Den Hintergrund für diese Konzept bildet das in der Wirtschaft übliche gemeinsame Zeitfenster, das wegen des umfänglichen Nachmittagsunterrichts und der unterschiedlichen Stundenplänen von Lehrkräften schwer umsetzbar ist sowie das Bewusstsein, dass wir zuvor für diese sehr dringlichen und wesentlichen Gespräche über schwierige Klassen kein geeignetes schulisches Forum besaßen.

ZfL-Stunden werden erfahrungsgmäß im Schuljahr etwa bis zu dreimal einberufen. Anlass war immer wieder, wenn in der Halbjahrsevaluation Klassen als sehr schwierig identifiziert wurden. In Vorbereitung auf die ZfL-Stunde wurden in den Klassen und teilweise auch mit den Eltern intensive Vorgespräche und Moderationsabfragen durchgeführt, auf deren Basis dann Maßnahmen eintwickelt und in den Klassen umgesetzt wurden. Die Umsetzung hat sich für die Situation in den jeweiligen Klassen durchweg als positiv erwiesen, was uns darin bestärkt, diese Maßnahme auch zukünftig fortzuführen.