Sozialkunde

Das Fach Sozialkunde als Leitfach der politischen Bildung steht in den Jahrgangsstufen 10 mit 12 in enger Verbindung mit dem Fach Geschichte. Der Unterricht soll den Schülern die Fähigkeit vermitteln, das aktuelle politische Geschehen im nationalen, europäischen und internationalen Rahmen mit Blick auf die Vergangenheit zu sehen und zu deuten, damit sie Orientierung in der Gegenwart finden. Dabei ist oft der Spagat zwischen der abstrakten politisch-soziologischen Begrifflichkeit und der konkreten Erfahrungswelt der Schüler zu meistern, um politische Vorgänge in ihren Auswirkungen nachvollziehbar zu machen.

In der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Welt- und Menschenbildern, mit verschiedenen Gesellschafts- und Staatsformen soll das Fach Sozialkunde ein Wertesystem vermitteln, das auf Achtung der Menschenwürde, Demokratie, Frieden, Freiheit und Toleranz gründet ist.

Indem unterschiedliche Zugänge zum Verständnis von Staat und Gesellschaft sowie den vielfältigen Möglichkeiten demokratischer Teilhabe eröffnet werden, können die Schüler auf ihrem Weg zu mündigen, verantwortungsbereiten und toleranten Staatsbürgern gefördert werden.

Ferner kann das Fach Sozialkunde bei fächerübergreifenden Projekten vor allem in Zusammenarbeit mit den gesellschaftwissenschaftlichen Fächern bei den Themenbereichen Politik, Medien, Menschenrechte, Ökonomie, Ökologie, Frieden, Europa und Globalisierung einen wichtigen Beitrag leisten.

Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir

Freitag, sechste Stunde, Sozialkunde. Die fünfte Stunde hatten wir frei, also wurde dort noch fleißig gelernt. Denn danach hieß es: Sachen weg, Stift raus, wir schreiben eine Ex! Ein bisschen nervös waren wir schon, aber eigentlich müsste alles gut gehen. Wir hatten uns das Thema ja davor noch alle erklärt. Nach der Ex war die Stimmung relativ entspannt. Keinem wurde das Blatt abgenommen und jeder hat etwas hin geschrieben. Eine Woche später. Wieder Freitag, Sozialkunde. Herr Scheibe: "Also zu der Ex. Ich fang den Schnitt mal mit der Hunderterstelle an: 4, dann die Zehner: 0."  Und die Stelle vor dem Komma?  Tja, das war dann wohl die 1. Ein Schnitt von 1,04, genau 23 Einsen und eine Zwei. Nach dem allgemeinem Jubel fragt Herr Scheibe: "Sagt mal, habt ihr nichts Besseres zu tun als Sozialkunde zu lernen? Es gibt doch wichtigere Sachen."  Hmm, wenn die Stunde davor frei ist, dann ist wohl alles möglich! ;)