Schulpsychologie am Gymnasiums Kirchheim

Sonja Koebke
Sabrina Thoma

Als Schulpsychologinnen stehen wir sowohl Eltern als auch Schülerinnen und Schülern für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Durch unsere Tätigkeit als Lehrerinnen haben wir Einblick in schulische Problemsituationen und verfügen über realistische Interventionsmöglichkeiten.

Im Vordergrund steht die Einzelfallberatung.

Sie können per Mail oder telefonisch mit uns Kontakt aufnehmen, wenn...

  • schulische Leistungsprobleme Ihres Kindes in ihren Ursachen erkannt und behoben werden sollen.
  • die häusliche Vorbereitung Schwierigkeiten bereitet.
  • Ihr Kind durch herausragende Leistungen beeindruckt und Sie nach einer den Fähigkeiten Ihres Kindes entsprechenden Förderung und Unterstützung suchen.
  • die Aufregung Ihres Kindes in Prüfungssituationen ein gesundes Maß übersteigt.
  • Ihr Kind sich in der Klasse oder Schule nicht mehr wohlfühlt.
  • Lese- und Rechtschreibprobleme auftreten.
  • Konzentrationsschwierigkeiten Sorge bereiten.
  • Konflikte zu Hause die Schulsituation belasten.
  • Verhaltensprobleme zu Stress mit Eltern und/oder Lehrern führen.
  • Sie Hilfe bei sonstigen Problemen, die das schulische Leistungsvermögen beeinträchtigen, suchen und/oder passende Beratungsstellen benötigen.
  • Ihr Kind im sozial-emotionalen Bereich Förderbedarf hat (Inklusion).
  • Ihr Kind unter einer festgestellten psychischen Erkrankung leidet und im schulischen Rahmen Unterstützung braucht.

Als Schulpsychologinnen sind wir an drei Prinzipien gebunden:

  1. Freiwilligkeit
  2. Kostenfreiheit
  3. Schweigepflicht

Kontakt

Falls Sie gerne einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren möchten, schicken Sie am Besten eine Mail an schulpsychologie@gymnasium-kirchheim.de oder nehmen Sie telefonisch über das Sekretariat mit uns Kontakt auf.


Die staatliche Schulberatung für den Münchner Landkreis nimmt darüber hinaus die Aufgaben der zentralen Schulberatungsstelle für das Gymnasium Kirchheim wahr. Bitte kontaktieren Sie bei Bedarf das dortige Sekretariat.

Staatliche Schulpsychologinnen S. Thoma und S. Koebke

Hilfsangebote bei Depressionen und Angststörungen

Die Aufklärung über psychische Erkrankungen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der auch Schulen einen wichtigen Beitrag leisten können, da solche Erkrankungen nahezu alle Altersgruppen betreffen.

Mein Kind zieht sich zurück!? Ich weiß nichts mehr von meinem Kind!? Mein Kind wird mir fremd! Es ist apathisch! Antriebslos!? Wir kommen nicht mehr weiter!? Mein Kind ist übermäßig aggressiv, traurig verschlossen!? Was ist das Beste für mein Kind? Wie finde ich das heraus? Ihr Kind hat psychische Probleme und Sie möchten sich gerne beraten lassen? Aber wo und wie?

Neben jeder Lehrkraft des Vertrauens stehen die zuständigen Schulpsychologinnen und die Beratungslehrkraft sowie die Jugendsozialarbeiter*innen als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Außerhalb der Schule ist der Kinderarzt oder Hausarzt Ihres Vertrauens eine erste Kontaktmöglichkeit, da jener Ihr Kind gut kennt und Hilfsmöglichkeiten vor Ort aufzeigen kann.

Um bei psychischen Erkrankungen, insbesondere bei Depressionen und Angststörungen, eine frühe Diagnose und die entsprechende Therapie zu ermöglichen, finden Sie in der PDF-Datei unten neben den schulinternen Angeboten eine Auswahl von externen Hilfsangeboten und Einrichtungen.

Allgemeine Informationen zur Hilfestellung bei schulischen oder persönlichen Problemen

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst bietet allgemeine Informationen für Schülerinnen und Schüler zur Hilfestellung bei schulischen und persönlichen Problemen. Mehr...

(0 89) 9 07 78 49 - 0

Heimstettner Straße 3,
85551 Kirchheim bei München

(0 89) 9 03 71 98