Nachrichten

Vom Anwärter zum Mitglied: Das Gymnasium Kirchheim schafft den Übergang im nationalen Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung

Logo MINTec

Das Gymnasium Kirchheim hat aufgrund der stringenten Weiterentwicklung des MINT-Schulprofils den Übergang von der Anwartschaft in die Mitgliedschaft im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC gemeistert. Vor zwei Jahren wurde die Schule bereits im Status der Anwartschaft aufgenommen, das konsequente Engagement in MINT wird nun honoriert.

Wir freuen uns sehr, nun den Status MINT-EC-Schule zu erhalten. Dies bietet  die Möglichkeit, in einem Netzwerk aktiv zu sein, das viele Chancen der Weiterentwicklung von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften bedeutet. Über den eigenen Horizont hinausschauen und sich auszutauschen, empfinden wir als äußerst gewinnbringend für die Schulfamilie und Institution Gymnasium Kirchheim.

Seit der Aufnahme stehen der Schulgemeinschaft hochkarätige Förderprogramme und innovative Veranstaltungsformate für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen offen. Ebenso wie die Möglichkeiten zum Austausch und Vernetzung unter MINT-profilierten Schulen über Bundesländergrenzen hinweg. Als MINT-EC-Schule darf die Schule außerdem das von der Kultusministerkonferenz (KMK) anerkannte MINT-EC-Zertifikat verleihen. Das MINT-EC-Zertifikat würdigt das MINT-Engagement von Schülerinnen und Schülern während ihrer gesamten Schullaufbahn. Es bietet Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen eine verlässliche, von den Schulsystemen der Länder unabhängige Einordnung der Schülerleistungen.

Einmal jährlich können sich Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem MINT-Profil um die Aufnahmen in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC bewerben. Die unabhängige Fachjury mit Vertretern aus Verbänden, Stiftungen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und der Schulverwaltung bewerten die Schulen hinsichtlich der Quantität und Qualität ihrer MINT-Angebote. Neben Leistungskursen, bzw. Bundesland äquivalenten Angeboten, in allen MINT-Fächern, der gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern in Spitze und Breite, Möglichkeiten zum fächerübergreifenden-forschenden Lernen, werden außerdem Kooperationen mit Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen erwartet sowie die stetige Teilnahme an den relevanten Wettbewerben in MINT.

Anwärter-Schulen müssen sich nach zwei Jahren um eine Mitgliedschaft bewerben. Für das Gymnasium Kirchheim war es nun so weit. Die Schule hat die beiden Auflagen erfüllt: 1. „Die Darstellung des MINT-Schwerpunktes auf der Homepage sollte gleichwertig neben den bilingualen Angeboten erfolgen."  2.  „Ausbau des Bereiches Wettbewerbe bezüglich der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern der Sek.II. Ausbau der Teilnahme an MINT-Olympiaden insgesamt."

Die Information zum MINT-Schwerpunkt am Gymnasium Kirchheim findet sich nun unter dem Punkt "Informieren" neben dem bilingualen Angebot. An dieser Stelle sind die Leitideen der MINT-Förderung niedergeschrieben. Die Anzahl der TeilnehmerInnen an Wettbewerben wurde deutlich erhöht. Ein Konzept zur Teilnahme an  Olympiaden (neben Mathematik auch Physik und Chemie) ist angedacht und wird nun sukzessive von der Sekundarstufe I ausgehend aufgebaut.“

MINT-EC Das nationale Excellence-Schulnetzwerk

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 295 zertifizierten Schulen mit rund 315.000 Schülerinnen und Schülern sowie 25.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände vbm bayme / vbw.

Zurück