Nachrichten

54. Regionalwettbewerb von Jugend forscht

Unter dem Motto „Frag nicht mich – Frag dich.“ fand am 26. und 27.02.2019 der 54. Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ auf dem Gelände von Airbus in Ottobrunn statt. Zuvor hatten wir uns knapp fünf Monate mit unseren Projekten beschäftigt und eine ausführliche Langfassung geschrieben.

Am Wettbewerbstag dann begann nach einer kurzen Begrüßung die Jury direkt mit der Besichtigung der Projekte. Dabei mussten wir in Kurzvorträgen vorstellen, welche Ideen wir hatten und wie wir sie umgesetzt haben. Daneben blieb auch genug Zeit, um sich die anderen Projekte anzuschauen. Zusätzlich konnte man sich für verschiedenes Rahmenprogramm anmelden: Zum Beispiel für eine Führung „Material X“. Hier wurden uns unter anderem der Metall-3D-Druck gezeigt, oder wie man Metall um Kunststoff bekommt. Außerdem durften wir eine Biene unter dem Elektronenmikroskop betrachten. Auch konnte man bei „Little Engineer“ Roboter bauen und programmieren. Am zweiten Tag war jeder zum „Little Lab“ eingeteilt. Hier stellte man Schleim, eine Art Flummis oder Kühlpacks her. Der Höhepunkt war die Preisverleihung am Nachmittag im futuristischen Show Room von Airbus.

Jonas Wößmann (7B) und David Melchisedech (8F) bekamen für ihren Leuchtstift ein „GeoLino“ Jahresabonnement. Sie extrahierten den Leuchtstoff aus Kastanienrinde und ließen diesen mit Wasser verdünnt von Filz aufsaugen. Nun konnte man damit schreiben, die Schrift war jedoch erst sichtbar, wenn man das Papier unter eine UV-Lampe hielt.

Besian (5B) und Ilirian (8F) Baron gewannen für ihren Multifunktionsroboter ein Modell des Flugzeugs A380. Sie bauten und programmierten einen „Lego Mindstorms“ so, dass er viele Aufgaben bewältigen kann.

Außerdem haben Bruno Bittrich (7A) und Ralf Eisl (7B) die Reißeigenschaften von verschiedenen Papiersorten untersucht und das Papier davor und danach unter dem Mikroskop angeschaut.

Ich untersuchte, wie sich veränderte Wachstumsbedingungen auf das Wachstum von Bohne und Kresse auswirken.

Insgesamt waren es zwei spannende Tage, an denen wir viele neue Eindrücke und Ideen sammeln konnten.

 Wenn auch du Lust hast, bei Jugend Forscht mitzumachen, dann komm einfach mittwochs in der 8. und 9. Stunde in die Physik oder melde dich bei Hr. Link oder Hr. Sobek.

Hannah Wößmann, 9ES

Zurück