Jugend forscht

Erfolgreiche Teilnahme an Jugend forscht

Beim Regionalentscheid des Wettbewerbs Jugend forscht am 25.02.2021, der in diesem Jahr digital stattfand, präsentierten die Teilnehmer*innen ihre Projekte aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik der Fachjury. Aus jedem Fachgebiet wurden die besten Arbeiten prämiert, wobei die Sieger*innen in die nächste Runde, den Landeswettbewerb von Jugend forscht, einziehen.

Zwei Schülerinnen des Gymnasiums Kirchheim nahmen am Regionalentscheid teil. Noella Klarmann und Julia Hümmer aus der Klasse 10F beschäftigten sich mit der Herstellung von Stärkefolien, die als vielversprechende Alternative zu herkömmlichem Plastik gelten. Dabei führten sie verschiedene Versuchsansätze mit unterschiedlichen Mengenverhältnissen durch und testeten die hergestellten Folien auf ihre Eigenschaften. Die Durchführung der Experimente wurde durch die Schulschließungen erschwert, doch Julia und Noella ließen sich davon nicht abhalten und führten einen Teil der Versuche kurzerhand zu Hause durch. Mit ihrer Arbeit belegten die beiden Schülerinnen den zweiten Platz im Fachgebiet Chemie und gewannen zusätzlich einen Sonderpreis. Wir gratulieren herzlich zu dieser erfolgreichen Leistung!

Wer ebenfalls Spaß an experimentellen Herausforderungen hat und im kommenden Schuljahr gerne an Jugend forscht teilnehmen möchte, kann sich schon jetzt an Herrn Sobek oder Frau Berthold wenden.

Zurück

(0 89) 9 07 78 49 - 0

Heimstettner Straße 3,
85551 Kirchheim bei München

(0 89) 9 03 71 98