GyKi goes Homo´poly

Im letzten Schuljahr gelang es Herrn Aigner, die Teilnahme des Gymnasiums Kirchheim an einem internationalen, von der Europäischen Union geförderten Projekt namens „Homo´poly“ zu erwirken. Trotz seines Wechsels ans Kultusministerium wird er zusammen mit Frau Kapfelsperger, die das GyKi in den nächsten drei Jahren in diesem Erasmus-Projekt vertritt, daran teilnehmen.

Grundsätzlich haben sich die 14 Projektpartner aus Belgien, Deutschland, England, den Niederlanden, Polen, Spanien, der Türkei und Ungarn, eine bunt gemischte Truppe also, meist vertreten durch eine Schule sowie eine Universität des jeweiligen Landes, unter der Leitung von Dr. Oliver Holz der KU Leuven zum Ziel gesetzt, das Thema Homosexualität und dessen Behandlung an Schulen und Universitäten zu evaluieren. Anschließend sollen auf Basis der Ergebnisse Materialien entstehen, die länderübergreifend im Unterricht zum Einsatz kommen können und Schülerinnen und Schülern den Umgang mit sowie das Gespräch über Homosexualität erleichtern sollen. Außerdem sollen Module zum Thema „Homosexualität und Bildung“ für die universitäre Lehrerausbildung in den Teilnehmerländern erstellt werden. Zudem wird im Rahmen des Projektes in den nächsten drei Jahren nach und nach eine internationale Homepage entstehen, die den Austausch bezüglich dieser Thematik deutlich vereinfachen soll, indem sie etwa bestehende Literatur sammelt oder Materialien bereitstellt.

Anfang November waren Herr Aigner und Frau Kapfelsperger für das Kick-off-Meeting des Projektes in Maastricht. Dort wurden zuerst alle teilnehmenden Institutionen und deren Vertreter ausführlich vorgestellt. Im Anschluss daran wurden etliche organisatorische Aspekte geklärt, unter anderem der Zeitplan sowie verschiedenen Meilensteine für die kommenden drei Jahre, um dann in die erste Erarbeitungsphase zu starten, die Überarbeitung eines Fragebogens rund um das Thema Sexualität, der an möglichst vielen Schulen zum Einsatz kommen soll. Zudem ging es darum, erste Entscheidungen bezüglich der Erstellung der Homepage zu treffen und die Aufgaben bis zum nächsten Treffen zu verteilen. Dieses wird im Mai am Gymnasium Kirchheim stattfinden und unsere Schule freut sich schon sehr darauf, die Projektpartner aus ganz Europa willkommen heißen zu dürfen. Wer nicht so lange warten und mehr zum Projekt erfahren will, ist herzlich dazu eingeladen, Details auf der offiziellen Homepage zu Homo´poly nachzulesen.

Philipp Aigner und Corinna Kapfelsperger

Informationen rund um das Homo´poly-Projekt werden beim Kick off in Maastricht weitergegeben
Informationen rund um das Homo´poly-Projekt werden beim Kick off in Maastricht weitergegeben
Die Teilnehmer am Homo´poly-Projekt: Vertreter aus acht Nationen
Die Teilnehmer am Homo´poly-Projekt: Vertreter aus acht Nationen